ULTRASCHALL44965345_m

Bei jeder gynäkologischen Vorsorgeuntersuchung wird eine Ultraschalluntersuchung des kleinen Beckens durchgeführt. Hiermit können frühzeitig Veränderungen von Eierstock, Eileiter und Gebärmutter erkannt werden. Ebenso wird der Verlauf der Schwangerschaft  regelmäßig Ultraschallkontrollen überwacht.

Damit können Sie sich vom Wohlbefinden Ihres Babys auch visuell überzeugen. Gerade zu dieser Zeit wo Sie noch keine Kindsbewegungen verspüren. Selbstverständlich erhalten Sie auch Bilder davon.

Mit unseren modernsten hochauflösenden Ultraschallgerät der neuesten Generation können wir bereits in der 5. SSW die Schwangerschaft in der Gebärmutter diagnostizieren. Im Verlauf der Schwangerschaft frühen wir regelmäßig Ultraschallkontrollen durch. Damit können Sie sich vom Wohlbefinden Ihres Babys auch visuell überzeugen. Gerade zu dieser Zeit wo Sie noch keine Kindesbewegungen verspüren.
Mit dieser Methode kann das Durchblutungsverhalten von auffälliger Strukturen genau differenziert und eine bessere Diagnose gestellt werden. In der Schwangerschaft kann die Durchblutung der Nabelschnur und anderer kindlicher sowie mütterlicher Strukturen gemessen werden.
Veränderungen der Brust sind sehr vielseitig. Sie können harmlos sein jedoch auch Anzeichen einer bösartigen Erkrankung darstellen. Deswegen sollten Sie Ihre Brust einmal im Monat gründlich, am besten nach der Periode untersuchen. Tastbare Knoten müssen nicht unbedingt ein Grund zur Besorgnis sein. Sie sollten jedoch diese Veränderung mittels eines Hochfrequenzultraschall abklären lassen. Vorteil dieser Methode ist die schmerzlose Durchführung der Untersuchung ohne Strahlenbelastung.
Mit dieser Methode kann das Durchblutungsverhalten von Herdbefunden der Brust durchgeführt werden und somit erste Differenzierung von gut und bösartigen Befunden gemessen werden.